Jagd auf Maral in Kasachstan

In Kasachstan lebt die weltstärkste Population des Marals.  Das Verbreitungsgebiet des mächtigen Gebirgshirschen erstreckt sich durch alle Bergregionen im Südosten und Osten des Landes.

Ein idealer Lebensraum, optimale klimatische Bedingungen und ein sehr gutes Nahrungsangebot das ganze Jahr hindurch sorgen dafür, dass sich hier diese starke Population bilden konnte.  Das Geweih dieses faszinierenden Hirschen schlägt mit durchschnittlich 10 – 16 kg zu Buche.  Jedes Jahr werden aber auch stärkere Trophäen erbeutet.  Die Jagd beginnt zur Brunft ab Mitte September bis Mitte Oktober, ein beeindruckendes Erlebnis und vollkommen anders als unsere heimische Rothirschjagd.  Denn hier geht es tagelang durch die grenzenlose Bergwelt, in der sich die Hirsche zu verlieren scheinen.  Mehrere Stunden im Sattel sind keine Ausnahme, sondern die Regel.  Das Gebiet bietet eine Spitzenjagd auf den Großhirsch mit exzellenten Erfolgsquoten.

Kasachstan ist ein Paradies für richtige Maraljäger.  Der Tian Schan Maral ist der grösste unter allen asiatischen Wapitis.  Seit 18 Jahren haben unsere Jagdgäste einen 90 %igen Erfolg bei der Maraljagd.

Anreise
Sie kommen im Almaty in der Früh an, entweder mit Lufthansa über Frankfurt oder mit Türkisch Airlines über Istanbul.  Wir holen Sie am Flughafen ab, helfen Ihnen bei allen Zollformalitäten und bringen Sie ins Hotel.  Am nächsten Morgen werden Sie ins Jagdgebiet gebracht (Transfer dauert von 7 bis 12 Stunden).

Jagdsaison
Die Brunft ist vom 15.09. bis 05.10.  Es ist die beste und erfolgreichste Jagdperiode.  Steinbock kann auch erfolgreich mitbejagt werden.

Jagdmethode
An einem Tag kann man von 6 bis 7 Marale im gleichen Gebiet hören.  Die Jagd beläuft sich mit Pferd um lange Distanzen bedecken zu können.  Man muss bereit sein von 8 bis 10 Stunden am Tag im Sattel zu verbringen.  Die Reiterfahrung ist sehr wichtig.  Bei der Maraljagd sind Flycamps zu benutzen – es nimmt einen Tag in Anspruch, um das Flycamp zu erreichen.  Sie befinden sich auf der Höhe von 2.500 – 2.800 m. Sobald die Trophäe gefunden ist, pirscht man heran.  Die Marale sind zweimal am Tag am besten jagen – in der Früh und am Abend.

Unterkunft
Es sind Zelte oder Jurten für 2 Jäger.  Diese sind warm, sauber, aber ziemlich primitiv.  Es gibt auch separate Zelte für Essen und Waschen.  Jedes Camp hat auch einen Generator dabei.
Die Basiscamps befinden sich in den Tälern auf der Höhe von 1.000 – 1.300 m.

Wetter
Die durchschnittliche Tagestemperatur im September ist von + 10 bis + 15°C und in der Nacht von – 5 bis +5°C.  Schnee und Regen sind auch möglich.

Jagdgebiete
Karasay Tian - Shan.
Jagdart
Pirsch zu Fuß, mit Pferd.
Jagdzeit
15. September – 5. Oktober.
Unterkunft
Zelte, Jurten, Fly – Camps.

Reiseablauf

1. Tag
Ankunft in Alma – Aty, Autotransfer ins Jagdgebiet.
2. – 11. Tag
10 Jagdtage.
12. Tag
Rücktransfer nach Alma – Aty, Übernachtung im Hotel.
13. Tag
Heimflug.

Preisliste

Jan. Febr. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
13 Reisetage, 10 Jagdtage – 1:1 Jagdführung
Leistungen:

Unterkunft mit Vollverpflegung im Jagdgebiet, Jagdorganisation, Präparation der Trophäe im Camp, Flughafentransfer von und zum Zielflughafen, Dolmetscherbetreuung, alle Transporte während der Jagd, Jagdlizenz.


4.500,00

Abschussgebühren Maral

Bis 13 kg
13,1 – 14 kg
14,1 – 15 kg
15,1 – 16 kg
Über 16,00 kg

4.500,00
5.800,00
6.300,00
7.200,00
8.100,00

Extra zu bezahlen
€ 200,00 Formalitäten Paket pro Jäger – Einladung, Abholen und Begleitung bei der Ankunft in Almaty, Dolmetscherbetreuung in Alma – Aty, Waffeneinfuhrgenehmigung, Staatsgebühr, internationales Veterinärzertifikat.

Extras
Flüge, Visum, Versicherung, persönliche Ausgaben, Hotel und Verpflegung außerhalb des Jagdgebietes, Übergepäcksgebühr, Trinkgelder, Trophäenversand.

Der Jäger muss sienem eigenen Schlafsach und eigenem Untermatte mitbringen.

!!! Achtung !!! Wenn der Jäger ein Jagdmesser mitnimmt muss die Messernummer im Voraus beantragt werden.


Galerie